Unser bipG Team

Mit einem über 1.200-köpfigen Team von qualifizierten Pflegefachkräften widmet sich die Bundesweite Intensivpflege Gesellschaft der qualifizierten Intensivpflege und Heimbeatmung von pflege- und betreuungsbedürftigen Menschen jeden Alters in deren Zuhause.

bipG Team

Die bipG als Arbeitgeber

Neben unseren aktuellen bundesweiten Stellenangeboten, finden Sie auch ausführliche Informationen über die bipG als Arbeitgeber. Wir können Ihnen vielleicht nicht mehr Geld bieten, aber dafür bestmögliche Arbeitsbedingungen und individuelle Betreuung für ein angenehmes arbeiten.

Karriereplan

Aktuelles

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig auftretende Fragen rund um das Thema Pflege.

  1. Wann ist eine ambulante Intensivpflege erforderlich?

    Der Anspruch auf eine ambulante intensivpflichtige Versorgung zu Hause besteht dann, wenn beim betroffenen Patienten eine Maschinenpflichtigkeit festgestellt wird. Das bedeutet, dass eine stetige Überwachung lebenswichtiger Funktionen, wie z.B. der Atmung gewährleistet werden soll. Sollten spontan Komplikationen jeglicher Art auftreten, ist eine unserer Pflegefachkräfte stets zur Stelle, um Hilfe zu leisten.

  2. Wie viel Vorlaufzeit ist nötig, bis ein Patient betreut werden kann?

    Die Vorlaufzeit zur Betreuung eines Patienten in der ambulanten Intensivpflege ist stark schwankend und kann nicht genau definiert werden. Die Zeitspanne reicht von einigen Wochen bis hin zu mehreren Monaten. Dafür sind viele Faktoren verantwortlich: So hängt die Vorlaufzeit unter anderem auch davon ab, ob neues Personal gesucht werden muss oder ob ein Teil eines neuen Versorgungsteams schon vorhanden ist.

  3. Was passiert, wenn es dem Patienten besser geht und er die Intensivpflege nicht mehr benötigt?

    Unsere Intensivpflegefachkräfte, die behandelnden Ärzte und Kliniken sowie die Pflegekoordinatoren und Pflegedienstleitung der Intensivpflege prüfen und kontrollieren den Zustand des Patienten über einen längeren Zeitraum hinweg. Sollte der Zustand des Betroffenen von allen Beteiligten als positiv eingestuft werden, freuen wir uns eine gemeinsame Rückzugspflege zu organisieren.

  4. Was bedeutet Rückzugspflege?

    Rückzugspflege ist ein Begriff aus der Intensivpflege und bedeutet eine Reduzierung der 24-Stunden-Versorgung. Im Falle einer Verbesserung des gesundheitlichen Zustandes wird eine Reduzierung beantragt. Eine Rückzugspflege erfolgt nur nach positiver Einschätzung der behandelnden Ärzte und des Pflegedienstes. Nach eingehender Einweisung von den Fachkräften der bipG übernehmen dann Angehörige schrittweise wieder die Versorgung des Patienten mit beispielsweise einer Schicht pro Tag. In anderen Fällen werden die Patienten auch wieder zu Nachuntersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

  5. Individuelle Fragen?

    Wir beantworten gerne Ihre Fragen diskret, individuell und persönlich. Schreiben Sie uns eine Nachricht, oder rufen Sie uns unter 0511-2287760 an und vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch.

Erfahrungsberichte unserer Patienten, deren Angehörigen und unserer Mitarbeiter

Was macht uns einzigartig

Service direkt aus einer Hand

Sie müssen nicht mit einer Agentur sprechen, die wiederum mit dem Vertragspartner spricht und dieser dann mit dem Personal. Ihnen werden vom ersten Tag an ein kompetentes 3er Team (Account Manager, Disponent, Pflegekoordinator) vorgestellt. Sie sprechen mit Ihren persönlich zugewiesenen Ansprechpartnern und bekommen direkt Hilfe. Fragen können jederzeit auch bei Ihrem Pflegeteam mit der Pflegefachkraft geklärt werden.

Individuelle Pflegeschulung

In unserer Pflegeberatung bieten wir pflegenden Angehörigen individuelle Schulungen an. Oberstes Ziel ist die Vermeidung von körperlicher und psychischer Überlastung. Wir vermitteln Kenntnisse und Techniken für die Grundpflege und stehen für Gespräche zur Verfügung.

Qualitätssicherung „made in Germany“

In Deutschland wird Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement vor allem im Pflegebereich großgeschrieben. Deshalb arbeiten wir, als ambulanter Pflegedienst, eng mit dem MDK zusammen und überprüfen gemeinsam in regelmäßigen Abständen die Qualität.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial